Ungechippter Hund in Ostermiething
"Pauli" sucht seine Besitzer. Foto: © Pfotenhilfe/Sonja Müllner

„Pauli“ sucht seine Besitzer

In der oberösterreichischen Gemeinde Ostermiething wurde ein herrenloser Hund gefunden. Als die Polizei „Paulis“ Chip ablesen wollte, musste sie feststellen, dass gar keiner vorhanden war. Da die Besitzer bislang nicht gefunden werden konnten, wurde der Vierbeiner an den Tierschutzhof Pfotenhilfe in Lochen (OÖ) gebracht.

Bei „Pauli“ – wie er von seinen Findern genannt wurde – handelt es sich um einen schwarzbraunen, kniehohen Mischling. Markant ist sein weißer Stern auf der Brust. Sein Alter wird auf etwa ein Jahr geschätzt, kastriert ist er nicht.

Johanna Stadler, die Geschäftsführerin der Pfotenhilfe, beschreibt sein Wesen als „anfangs etwas ängstlich, besonders wenn man ihn von oben am Kopf berührt“, hält aber fest, dass er „schnell auftaut, wenn er merkt, dass man ihm nichts antun will, und ist dann sehr lieb und anhänglich”.

Möglicherweise kam der Hund auch aus Deutschland. Da die Grenze ganz nahe liegt, kam es der Finderin zufolge schon vor, dass ausgesetzte Vierbeiner sich in den Ort verirrten. Auch gilt in Bayern die Chippflicht nicht. So wird laut Stadler die Suche nach den Besitzern auch auf diese Region ausgedehnt.

Um die Halter ehestmöglich ausfindig zu machen, bittet die Pfotenhilfe um Unterstützung! Wer Hinweise hat, möge sich unter  [email protected] oder +43|677|614 25 226 melden.

Ungechippter Hund in Ostermiething