Silvester mit Hund
Foto: © Pixabay

Spezielle Vorkehrungen zum Schutz der Tiere

Nachdem die Böller der Silvesternacht vergangenes Jahr zu erheblichem Aufruhr unter den Vierbeinern im Tierschutzhaus führten, wird heuer vorgebeugt. Flyer zur Aufklärung und Beamtinnen und Beamte zur Aufsicht. So kann der Jahreswechsel kommen!

Silvesterkracher und Tierleid im Wiener Tierschutzhaus

Das Wiener Tierschutzhaus liegt in Vösendorf, nahe dem Erholungsgebiet Kellerberg. Dort wurden vergangenes Silvester (trotz des Abschussverbots) zahlreiche Kracher gezündet. Im Tierschutzhaus litten viele der Vierbeiner unter dem Lärm. Doch heuer wird hier vorgebeugt: Gemeinsam mit der Polizei wurde ein Aktionskatalog ausgearbeitet. Dieser soll den Tieren eine ruhige Silvesternacht bescheren. Dazu wurden Flyer an die Anrainer verteilt, um über das eigentliche Böllerverbot und verursachte Tierleid aufzuklären. Darüber hinaus werden am 31. Dezember Beamtinnen und Beamte mit Diensthunden und Streifenwagen vor Ort sein, um Hobbypyromanen aufzuhalten.

Silvester im Tierschutzhaus Foto: © Pexels
Heuer bleibt es im Wiener Tierschutzhaus hoffentlich ruhig! Foto: © Pexels

Auch freiwillige Helfer sind bereit

Zahlreiche Pfleger und Tierpaten feiern Silvester im Tierschutzhaus. So sind ihre vierbeinigen Freunde gut umsorgt und können im Bedarfsfall beruhigt werden. In der vergangenen Silvesternacht war das auch dringend nötig, wie der ORF berichtete. Heuer wird es hoffentlich anders…

Stille Nacht im Tiergarten Schönbrunn

Nicht überall in Wien besteht Handlungsbedarf. So müssen im Tiergarten Schönbrunn keinerlei besondere Maßnahmen ergriffen werden. Dies lässt Pressesprecherin Johanna Bukovsky verlautbaren. Die Rückzugsplätze in den Tiergehegen sowie der Schlosspark sorgen hier für Ruhe. Nur bei den Nashörnern wird der Wasserfall eingeschaltet, um die Silvestergeräusche zu dämpfen. Na dann, prosit Neujahr!