Der dänische Polizeibeamte Lars Bo Lomholt bekennt sich öffentlich dazu, den zum Tode verurteilten Schäferhund Thor entwendet und an einem sicheren  Ort untergebracht zu haben. Sein mutiger Auftritt im Fernsehen heizt auch die öffentliche Diskussion um die strengen Hundegesetze in Dänemark an. Laut einer Umfrage des TV Senders TV2 steht die Mehrheit der Dänen (68%) hinter der Aktion.

Der Polizist ging in die Offensive und bekannte im Interview mit dem dänischen TV Sender, dass er es war, der Thor in Uniform und mir dem Polizeiwagen aus der Hundepension abgeholt habe – Stunden später wäre der Schäferhund eingeschläfert worden (wir haben berichtet). Ziel der Aktion war laut Aussage von Lomholt – neben der Rettung des Hundes – die öffentliche Debatte um das strenge Hundegesetz anzuregen.

Thor_finalUngerechtes Gesetz
“Wir Polizisten kommen mit unseren Moralvorstellungen in Konflikt, wenn friedliche Familienhunde wegen Bagatellen getötet werden. Als ich von diesem Fall gehört habe, habe ich entschieden, dass es jetzt an der Zeit ist zu handeln”, erzählte Lars Lomholt im dänischen Fernsehen.

Der Fall wird nun von den Behörden untersucht, Lomholt drohen sowohl dienstrechtliche als auch strafrechtliche Konsequenzen.

“Ich bin seit über 20 Jahren Polizist und ich bin sehr froh darüber, aber eine der Konsequenzen wird möglicherweise sein, dass ich meinen Job verliere, dessen war ich mir im Vorfeld bewusst”, so Lomholt.

Auf die Frage nach dem Aufenthaltsort von Thor sagt er: “Ich habe das so geplant, dass nicht einmal ich jetzt den genauen Aufenthaltsort von Thor kenne. Aber ich weiß, dass er bereits von einem Tierarzt untersucht wurde und gut untergebracht ist.”

Dänen stehen hinter der Tat
Die öffentliche Meinung hat der Polizist auf jeden Fall auf seiner Seite. Laut einer Online Umfrage des TV-Senders TV2 befürworten 68% der Dänen die Aktion. Auch auf der facebook Seite der Tierrechtsorganisation “Fair Dog” zeigen hunderte Menschen Respekt vor dem Mut von Lars Lomholt.
“Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!” oder “Mit ihm, erhält das Wort Polizei plötzlich eine ganz andere Bedeutung. Dein Freund und Helfer”, freuen sich die Dänen.