Schnee, Eis und Salz sind nichts für empfindliche Hundepfoten. Mit diesen Tipps kann man sie allerdings gut schützen.

Der Winter ist schon etwas richtig Tolles. In der weißen Pracht herumzuhüpfen, alle Viere fliegen zu lassen, wenn der erste Schnee fällt, macht schließlich großen Spaß. Sind die Beine allerdings wieder fest auf dem Boden gelandet, kann es sehr rasch sehr kalt werden. Und die Pfoten – zurück im beheizten Wohnzimmer – spröde und rissig. Abhilfe können da Melkfett, Vaseline oder auch spezielle Pfotencremes schaffen (am besten schon vor dem Spaziergang auftragen). Die Mittel schützen auch vor kleinen Eisklumpen, die sich gerne zwischen den Zehen und Ballen festsetzen. Einfach die Zwischenballenhaut damit einreiben, Matsch, Eis oder auch Salz bleiben dann nicht so leicht haften und können der empfindlichen Haut wenig anhaben.

Lästige Eisklümpchen und Salz auf den Straßen sind nicht zu unterschätzende Plagegeister.
Lästige Eisklümpchen und Salz auf den Straßen sind nicht zu unterschätzende Plagegeister. Foto: pixabay/manfredrichter

Übrigens: Klümpchen bilden sich auch seltener, je kürzer die Haare zwischen den Ballen sind (Tipp: am besten mit einem Haartrimmer erledigen, mit Schere kann das Unterfangen zu gefährlich werden).

Alternativ (für unterwegs): Die kleinen Klümpchen durch leichtes Reiben mit den Fingerspitzen entfernen. Das ist mitunter sogar notwendig, denn eher schmerzempfindliche Hunde weigern sich oftmals, weiterzugehen oder beginnen zu lahmen, wenn die kalten Störenfriede zu groß und unangenehm werden.

Bösewicht Salz

Nicht ganz so einfach kommen wir da gegen das viele Salz auf den Straßen an. Die Belastung für die Hundepfoten ist nämlich mitunter groß. Schmerzhafte Hautirritationen durch Salzreste sind keine Seltenheit. Was dagegen hilft? Tatsächlich am besten Schutzschuhe. Die gibt es in verschiedenen Größen zu kaufen, und ist der Vierbeiner erst mal daran gewöhnt, wird er es Frauchen und Herrchen danken.

Und sind keine Schutzschuhe zur Hand, Schnee, Eis und Salz aber über Nacht vor unserer Tür gelandet? Dann tun es auch Frischhaltebeutel. Einfach über die Pfoten stülpen (am besten doppelt), und mit einem Fellklebeband (kein Gummiband, das einschnürt) fixieren und nach dem Spaziergang gleich wieder abnehmen. War man unten ohne auf salzgestreuten Wegen unterwegs: Pfoten gut mit lauwarmem Wasser abspülen.