Der Hovawart ist ein vielseitig einsetzbarer Gebrauchshund. Die Rasse ist sportlich, gelehrig und gutmütig. Sie hat ein ausgeglichenes Wesen, besitzt aber einen ausgeprägten Wach- und Schutztrieb, weshalb die Hunderasse auch als Diensthund eingesetzt wird.

FCI Klassifizierung 

FCI-Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde

Sektion 2,2: Molossoide, Berghunde

Mit Arbeitsprüfung

 

Ursprungsland: Deutschland

FCI-Standardnummer: 190

Widerristhöhe: Rüden 63–70 cm, Hündinnen 58–65 cm

Verwendung: Arbeitshunde

Hovawart 

 

Geschichte und Herkunft

Der Hovawart ist bereits eine sehr alte deutsche Hunderasse und wird seit jeher als Gebrauchshund eingesetzt. Ursprünglich bewachte er Haus und Hof – diesen Umstand verdankt die Rasse auch ihre Namensgebung. In den ersten Jahren der Zucht hat man die ursprünglichen Hunde mit anderen Rassen wie dem Deutschen Schäferhund, Neufundländer und Leonberger gekreuzt. Im Jahr 1937 hat man den Hovawart schließlich als eigenständige Hunderasse anerkannt.

 

Wesensart und Verhalten

Sein starker Schutztrieb und die hohe Gelehrigkeit machen ihn zu einem vielseitig einsetzbaren Diensthund – obwohl die Rasse nicht leichtführig ist. Die Hunde gelten als ausgeglichen, anhänglich und gutmütig – neigen aber zu territorialem Verhalten. Der Hovawart braucht viel Auslauf und möchte sportlich aktiv sein. Seine Intelligenz und Energie sollten unbedingt gefördert werden, er braucht eine sinnvolle Aufgabe und viel Zuwendung. Er wird auch als Rettungshund, Fährtenhund oder Schutzhund eingesetzt.

 

Erscheinungsbild

Die Rasse ist mittelgroß, kraftvoll und langhaarig. Das Haarkleid kommt in den Farben Schwarz-Marken, Schwarz und Blond vor. Zwischen Hündinnen und Rüden kann es deutliche Unterschiede bei Kopfform und Körperbau geben.

 

Rasse im Überblick

Bewegung

Rasse im Überblick - Bewertung 4 von 4

Fellpflege 

Rasse im Überblick - Bewertung 2 von 4

Familienfreundlichkeit

Rasse im Überblick - Bewertung 2 von 4

Anfängertauglich 

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4

Du hast einen tollen Rassehund, der in unserem Rassenporträt nicht fehlen darf? Oder du hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du gerne mit uns teilen möchtest? Dann sende uns eine Mail an: [email protected]