Die Snoop Cube Haustierkamera
Ein sicheres Gefühl beim Gedanken an den Vierbeiner verleiht die Snoop Cube Haustierkamera. Foto: © Redaktion

Bello allein zuhaus

Sicherheit dank der Haustierkamera

Wir alle kennen es: das mulmige Gefühl, wenn wir ohne Bello morgens zur Arbeit aufbrechen. Beruhigter wären wir, wüssten wir sicher, dass es Bello zuhause gutgeht und er nichts anstellt. Der Snoop Cube macht dies möglich! Der zierliche Würfel kann einfach platziert und per App gesteuert werden. HD Bild- und Tonübertragung so einfach wie nie. Die Haustierkamera von PetTec für ein gutes Gefühl in Sachen Vierbeiner!

Erste Eindrücke

Der Snoop Cube kommt bereits fix-fertig an. Ein Zusammenbau oder das Einsetzen von Einzelteilen ist nicht notwendig. Sehr erfreulich, wie wir finden! Das Design fällt schlicht aus. So fügt sich die Kamera ganz unauffällig in jedes Wohnzimmer ein. Mit nur etwa 6×6(x6) Zentimetern kann sie einfach zwischen Bücherstapeln oder Dekostücken platziert werden. Wer die Haustierkamera lieber fix an der Wand anbringen möchte, kann auch das tun. Eine Montage an Wänden oder Decke ist also möglich. Nur eines ist wichtig: Ein Stromanschluss muss in Reichweite sein.

Die Snoop Cube Haustierkamera
Foto: © PetTec
Die Snoop Cube Haustierkamera
Foto: © PetTec
Die Snoop Cube Haustierkamera
Foto: © PetTec

Die Installation

Ausgepackt und eingesteckt ist der Snoop Cube gleich einsatzbereit. Dank der mitgelieferten Anleitung läuft auch der Installationsprozess wie am Schnürchen. Einfach verständlich wird uns erklärt, wie wir nun vorgehen müssen: Die App zur Steuerung gibt es gratis im Apple App Store und Google Playstore. Mit dem WIFI verbinden und die neue Haustierkamera ist einsatzbereit.

Die App

Die Verbindung mit der App funktioniert leicht – ihre Bedienung ebenso. Dank ihres einfachen Aufbaus ist sie intuitiv zu bedienen. Live und in HD können wir jetzt von der Redaktion aus Schäfer Juri zuhause beobachten. Mit Wischbewegungen auf dem Display kann die Kamera daheim geschwenkt werden. Sie wendet (bis zu 360°) nach rechts, nach links, nach oben und unten und zeigt uns jede Ecke im Zimmer. Streicht man mit den Fingern in entgegengesetzte Richtungen, wird der Zoom aktiviert und Juri erscheint größer am Bildschirm. Natürlich können wir auch Fotos von ihm machen. Zum Beispiel wie er gerade aus dem Fenster schaut. (Wenn wir wollten, könnten wir diese auch gleich auf den Social-Media-Plattformen teilen.)

Die Snoop Cube Haustierkamera
Die Steuerung der Kamera gelingt einfach über das Display. Foto: © PetTec
Die Snoop Cube Haustierkamera
Foto: © PetTec
Die Snoop Cube Haustierkamera
Foto: © PetTec
Die Snoop Cube Haustierkamera
Der entspannte Juri in der Normalaufnahme. Foto: © Redaktion
Die Snoop Cube Haustierkamera
Hier haben wir mal näher rangezoomt. Foto: © Redaktion
Die Snoop Cube Haustierkamera
Jetzt wissen wir: Dieser Hund ist einfach der bravste! Foto: © Redaktion

Interaktion mit Bello

Die Übertragung der Haustierkamera erfolgt nicht nur per Bild, sondern auch per Ton. Wird dieser aktiviert, können wir hören, was Juri so macht. Mit einem Klick können wir aber auch unsere eigene Stimme ins Wohnzimmer senden. Ob zur Beruhigung und für ein Kommando, ein Knopfdruck schaltet uns per Mikrophon und Lautsprecher zu. Umgekehrt können wir uns aber auch anzeigen lassen, wenn es zuhause plötzlich lauter zugeht.

Fazit

Der Snoop Cube ist schlicht im Design, einfach in der Bedienung und hochauflösend bei Bild und Ton. Problemlos und einfach können wir checken, was zeitgleich zuhause passiert. Wir können die Haustierkamera selbstständig steuern, zoomen und zur Tonübertragung in beide Richtungen nutzen. Damit macht sie alles, was wir uns wünschen in hoher Qualität. Mit 80,62 € passt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis. Top finden wir!

Die PetTec Haustierkamera kann versandkostenfrei auf www.PetTec.de oder Amazon bestellt werden.