Bordeaux Dogge, Welpe
©pixabay / Symbolfoto

Sie waren nur wenige Tage alt: Elf Hundewelpen waren in einem Wald lebendig begraben worden.

Einem aufmerksamen Schwammerlsucher ist es zu verdanken, dass die elf Hundewelpen gefunden wurden. Er war in einem Wald nahe dem steirischen Fürstenfeld unterwegs gewesen und hatte die erst wenige Tage alten Hunde plötzlich entdeckt. Er brachte sie sofort zum Tierarzt. Für sechs von den Kleinen kam leider jede Hilfe zu spät, fünf Welpen kämpfen derzeit ums Überleben und werden von der „Tierhilfe Lisa&Team“ rund um die Uhr betreut.

Neues Tierschutzgesetz schuld?

Tierschützer sehen als Grund für die herzlose Tat das neue Tierschutzgesetz, wie heute.at berichtet. Demnach dürfen private Personen ihre Tiere im Internet nicht mehr anbieten.