Hund im Auto - Sonne
Auch wenn das Auto im Schatten steht – die Sonne wandert. Foto: pixabay

Wenn die Temperaturen steigen, wird das Auto schnell zur großen Gefahr. Diese Tipps können Leben retten.

Hund erlitt einen Kreislaufkollaps

Eine Niederösterreicherin hatte am Samstagnachmittag in Baden ihren Hund im Auto bei geschlossenen Fenstern “vergessen”. Der Vierbeiner musste laut Stadtpolizei in der Tierklinik Traiskirchen behandelt werden, er hatte bereits einen Kreislaufkollaps erlitten. Die Besitzerin wurde wegen Tierquälerei angezeigt.

„Autos können sich extrem schnell erhitzen“, warnt Indra Kley, Leiterin des Österreich-Büros der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. „Selbst an weniger warmen Tagen wird es im Inneren des Wagens sehr heiß. In kurzer Zeit kann die Temperatur im Inneren eines Autos mehr als das Doppelte der Außentemperatur erreichen.“

Ein Lob geht von VIER PFOTEN an jenen Passanten, der die Polizei in Baden informiert hat, nachdem er den Hund gesehen hat. „Das war eine sehr beherzte Aktion – so etwas kann Leben retten“, meint Kley in einer Aussendung. Hunde sind der Hitze hilflos ausgeliefert und können diese alleine durch ihr Hecheln nicht kompensieren. Versäumt man, bei ersten Anzeichen zu helfen, kann es sehr schnell zu einem Hitzeschock kommen.

Tipps

Sollte es wirklich unumgänglich sein, seinen Hund mitzunehmen, sollten Hundebesitzer laut VIER PFOTEN immer darauf achten, den Wagen im Schatten zu parken. Dabei muss auch berücksichtig werden, wie die Sonne wandert. Damit es zu keinem Hitzestau im Auto kommt, ist es wichtig, das Auto möglichst optimal zu belüften, indem mindestens zwei Scheiben geöffnet werden, so dass es zu einem Durchzug kommen kann. Auch ein geöffnetes Dach und in Tierhandlungen erhältliche Abstandhalter zur Kofferraumbelüftung sind sehr hilfreich. Getönte Scheiben oder ein im Fenster eingehängtes feuchtes Handtuch können zusätzlich Hitze abhalten. Außerdem sollte den Hunden jederzeit frisches Wasser zur Verfügung stehen.