Hund bellt
Durch sein unaufhörliches Bellen rettete der Hund den Hausbewohnern das Leben. Foto: pixabay/Symbolfoto

Rettung in letzter Sekunde konnte für einen Mann geleistet werden, weil der Hund seiner Vermieterin rechtzeitig Alarm geschlagen hatte.

Es gibt wohl kein größeres Weihnachtsgeschenk, als ein Hund diese Nacht einem jungen Mann beschert hat. Als in einem Haus im oberösterreichischen Prambachkirchen, Bezirk Eferding, Feuer ausbrach, hatte alles tief und fest geschlafen – alles, bis auf den Hund des Hauses. Er hatte das Feuer bemerkt, und sein Frauchen gegen drei Uhr früh durch sein unaufhörliches Bellen zum Glück aus dem Schlaf gerissen.

Flucht durchs Fenster

Sie alarmierte sofort die Feuerwehr, der 25-jährige Untermieter im Obergeschoss konnte das Haus zu der Zeit aber schon nicht mehr über den brennenden Eingangsbereich verlassen. Über ein Fenster wurde er von den Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht und kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital. Es war Rettung in letzter Sekunde, die der junge Mann dem aufmerksamen Vierbeiner zu verdanken hat.

Der Brand dürfte durch eine nicht ausreichend ausgedämpfte Zigarette ausgelöst worden sein, wie orf.at berichtet.